Das Ultimativ Installation Leiten

Das Ultimativ Installation Leiten

Verstehen, woher das Wasser Ihres Hauses kommt und geht.

Jedes Haus mit Sanitärleitungen verfügt über eine Zufuhr von kaltem Wasser, das in das Gebäude gelangt, und einen Hauptabfluss, um das Abwasser zu behandeln, das das Gebäude verlässt. Die ankommende Kaltwasserversorgung speist sowohl die Kaltwasserhähne und -hähne als auch den Warmwasserbereiter.

Die Warm- und Kaltwasserversorgungsleitungen erstrecken sich zu den meisten Armaturen in Ihrem Haus. Eine Reihe kleinerer Abflussrohre führt von Waschbecken, Toiletten, Duschen und Wannen zum größeren Hauptabfluss.

Im Allgemeinen handelt es sich bei Problemen mit der Wasserversorgungsseite von Sanitärinstallationen in der Regel um Undichtigkeiten. Bei Abflussproblemen geht es normalerweise um Verstopfungen. Küchenspülen und Toiletten sind der wahrscheinlichste Ort für Verstopfungen, aber alle Abflussrohre können verstopfen.

TECH-TIPP: Umgang mit einem größeren Leck

Obwohl größere Sanitärlecks nicht häufig auftreten, können sie in kürzester Zeit ernsthafte Schäden verursachen. Deshalb muss jeder Hausbesitzer wissen, wo sich das Hauptabsperrventil für die Wasserversorgung befindet und wie es zu verwenden ist. Suchen Sie die Hauptwasserversorgungsleitung, die in Ihr Haus führt und sich normalerweise an einer Kellerwand befindet.

Wenn sich Ihr Haus in einer Unterteilung befindet, führen Wasserversorgungsleitungen normalerweise in die Wand, die der Straße am nächsten liegt. Das erste an dieser Leitung vorhandene Ventil ist die Hauptabsperrung.

Drehen Sie den Griff im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag, um den Wasserfluss zu unterbrechen. Der Ventilgriff ist möglicherweise schwer zu drehen, aber bei Drehung im Uhrzeigersinn werden die meisten Hauptventile abgeschaltet.

Bad Sanitär – was zu wissen

Mit einer hohen Konzentration an Sanitärarmaturen sind Badezimmer häufig die Ursache für Sanitärprobleme in Ihrem Zuhause.

Die meisten Haushaltstoiletten, Waschbecken, Duschen und Badewannen werden häufig benutzt, sodass gelegentliche Probleme nicht ungewöhnlich sind. Das Verständnis der Funktionsweise dieser Armaturen ist der erste Schritt, um zu verstehen, was das Problem verursacht.

Toiletten

Immer wenn der Spülgriff einer Toilette nach unten gedrückt wird, öffnet sich ein Spülventil im Boden des Wassertanks. Dadurch kann Wasser in die Toilettenschüssel fließen und Abfall in ein großes Abflussrohr befördern, das im Boden versteckt ist.

Wenn der Wasserstand im Tank während einer Spülung abfällt, öffnet sich ein Füllventil, um den Tank auf einen voreingestellten Wasserstand aufzufüllen, der für die nächste Spülung bereit ist. Das Wasser, das nach dem Spülen in einer Toilettenschüssel verbleibt, dichtet Abwassergase ab und verhindert, dass diese in Ihr Haus gelangen.

Komponenten einer Toilette umfassen:

  • die Schale
  • Sitz
  • Deckel
  • Wassertank
  • Spülungsventil
  • Füllventil
  • Spülgriff

Mögliche Problemstellen für eine Toilette sind der Wasserversorgungsanschluss zum Wassertank, die Dichtung, die die Toilette mit dem Bodenablauf abdichtet, die Dichtung, die den Tank mit der Schüssel abdichtet, sowie das Spülventil und das Füllventil im Tank.

Waschbecken und Wasserhähne

Diese werden anders hergestellt als Waschbecken und Wasserhähne in anderen Teilen Ihres Hauses und haben einzigartige Reparaturprobleme.

Zu den Elementen einer Waschbecken- und Wasserhahninstallation gehören:

  • Wasserhahn
  • Spüle Schüssel
  • mechanischer Ablaufstopfen
  • Wasserversorgungsleitungen
  • Abflussrohr

Mögliche Problemstellen für Waschbecken und Wasserhähne im Badezimmer sind eine defekte Patrone oder Waschmaschine, ein verstopfter oder langsamer Abfluss, ein undichter Abfluss und ein fehlerhafter Abflussstopfen

Duschen

Dieser stark genutzte Teil der meisten Badezimmer verfügt über ein wasserdichtes Gehäuse mit fließend heißem und kaltem Wasser, das von einem Wasserhahn geliefert wird, der normalerweise hinter der Duschwand eingeschlossen ist.

Zu den Elementen einer Dusche und eines Wasserhahns gehören:

  • Wasserhahn
  • Gehege
  • ablassen
  • Duschtür oder Vorhang

Mögliche Problemstellen für eine Dusche sind das Wasserhahnventil, der Abfluss und das Gehäuse selbst.

Geschirrspülmaschine

Alle Geschirrspüler haben einen Anschluss an den Abfluss (normalerweise unter dem Spülbecken), die meisten haben jedoch nur einen Einlass für die Warmwasserversorgung. Da Geschirrspüler keine kalten oder warmen Zyklen haben, ist nur eine Warmwasserzufuhr erforderlich.

Diese Warmwasserzufuhr wird normalerweise in die Zuleitung in der Nähe des Küchenhahns geleitet. Die einzige Ausnahme bilden High-End-Geschirrspüler mit interner Warmwasserbereitung. Diese haben möglicherweise nur einen Kaltanschluss oder erwärmen das bereits heiße Wasser auf eine höhere Temperatur.

Zu den Elementen einer Spülmaschineninstallation gehören:

  • die Spülmaschine selbst
  • Ein flexibler Schlauch, der unter Druck stehendes Wasser (normalerweise nur heiß) zum
  • Einlass der Maschine führt
  • eine flexible Abflussleitung, die vom Geschirrspüler zum Küchenablaufrohr führt.

TECH TIPP: Schmutzige Geschirrlösung

Wenn Ihr Geschirrspüler Ihr Geschirr, Ihre Gläser und Ihr Besteck nicht so sauber macht, wie Sie es möchten, und es auf andere Weise gut zu laufen scheint, lassen Sie Ihren Küchenhahn laufen, bis das Wasser heiß ist, bevor Sie den Geschirrspüler laden.

Heutzutage verbrauchen Geschirrspüler so wenig Wasser, dass sie möglicherweise nicht mehr vollständig heißes Wasser aus der Warmwasserzuleitung erhalten. Wenn Sie den Warmwasserhahn der Küche laufen lassen, bis das Wasser heiß wird, können Sie die Geschirrspülergebnisse verbessern, indem Sie die Restkälte beseitigen.

Kühlschrank mit Wasserspender

Immer mehr Kühlschränke haben einen Wasserversorgungsanschluss zur Abgabe von kaltem Trinkwasser oder zur Herstellung von Eis. Bei Kühlschränken ist kein Abflussanschluss vorhanden.

Zu den Elementen eines Kühlschranks mit Wasseranschluss gehören:

  • Ein kleines, flexibles Kupfer- oder Kunststoffrohr, das den Kühlschrank auf der Rückseite mit Wasser versorgt.
  • Ein austauschbarer Filter, der unerwünschten Geschmack aus dem Wasser entfernt
    Mögliche Problemstellen für einen Kühlschrank mit Wasserspender sind Wasserlecks an der Rückseite des Kühlschranks, niedriger oder kein Wasserdruck an der Ausgabedüse und die Nichterzeugung von Eis.

TECH-TIPP: Datierung von Kühlschrankfiltern

Je nachdem, wie viel Trinkwasser Sie aus Ihrem Kühlschrank entnehmen, muss der Filter möglicherweise alle sechs Monate bis zu einem Jahr gewechselt werden. Die meisten Kühlschränke verfügen über eine Warnleuchte, die Sie benachrichtigt, wenn der Filter gewechselt werden muss. Möglicherweise werden Sie jedoch nicht sofort darauf zugreifen.

Überprüfen Sie vor der Installation unbedingt den vom Hersteller empfohlenen Austauschzyklus und vermerken Sie das Installationsdatum auf dem Filteretikett, damit Sie auf einen Blick wissen, wie lange es bereits installiert ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *